Verknüpfung als Alogismus


Mehrdeutigkeit durch unklare Hierarchie


Basiswissen


Das Wort Verknüpfung wird in der Mathematik einmal als Überbegriff und einmal als darunterfallenden Sonderfall verwendet. Das führt zu schwer erschließbaren Texten in Lehrwerken.

Problem


Verknüpfung wird einmal als Überbegriff verwendet unter den zum Beispiel das Potenzieren, die Addition, die Spiegelung oder Mittelwertbildung fallen. Andererseits wird derselbe Begriff oft auch Synonym für den Sonderfall einer Verkettung verwendet.

Lösung


◦ Eine strikte Trennung der Begriffe Verknüpfung und Verkettung:
◦ Die Verknüpfung ist dem eigentlichen Wortsinn nach der Überbegriff.
◦ Die Verkettung ist davon ein Sonderfall.

Sonstiges


Das Problem tritt auch bezüglich der Schreibweise auf: g Kringel f wird sowohl für den Überbegriff wie auch den Sonderfall der Verkettung verwendet. Es existiert keine Schreibweise, die eindeutig nur die Verkettung kennzeichnet. Siehe auch => g Kringel f