Strahlensatz als Alogismus


Problem


Basiswissen


Das Wort „Strahl“ ist irreführend: ein Strahl ist in der Mathematik definiert als eine Gerade mit Anfang aber ohne Ende. Was bei den sogenannten Strahlensätzen sind dort die Strahlen? Ist es wichtig, dass es Strahlen und keine Geraden sind?

Was ist das Problem?


◦ Man unterscheidet mindestens zwei Strahlensätze.
◦ Beim ersten wird eine V-förmige Figur gezeichnet.
◦ Beim zweiten wird eine x-förmige Figur gezeichnet.
◦ Bei beiden wird diese Figur dann von zwei parallelel Geraden geschnitten.
◦ Das Wort Strahl ist eine gerade Linie mit Anfangspunkt aber ohne Ende.
◦ Für die V-Figur kann man sich die zwei Schenkel des V als Strahlen vorstellen.
◦ Es macht Sinn, sich den Anfang der Strahlen in der Spitze des V vorzustellen.
◦ Für die X-Figur zeichnet man aber zwei Geraden.
◦ Bei der X-Figur macht es keinen Sinn, die Linie irgendwo anfangen zu lassen.
◦ Es gibt keinen Grund, hier von Strahlen statt von Geraden zu sprechen.
◦ Das Wort deutet einen Zusammenhang an, der gar nicht vorhanden ist.
◦ Siehe auch => Strahl

Wie könnte eine Lösung aussehen?


◦ Indem man zum Beispiel ein neues Wort entwickelt.
◦ Im Englischen: "Intercept theorem" oder "Thales theorem"

Offene Fragen?


◦ Welchen Sinn hat das Wort Strahl beim Strahlensatz?
◦ Gibt es für den Strahlensatz ein deutsches Synonym?