R


Nacktmull


Staatenbildendes Säugetier


Basiswissen


Nacktmulle sind - neben dem Menschen - die einzigen Säugetiere, die zu einer echten Staatenbildung neigen. Diese Tiere und die Besonderheit ihrer Staatenbildung sind hier kurz vorgestellt.

[1]">

Daten und Fakten zum Nacktmull[1]



Der Nacktmull als staatenbildendes Säugetier


Echte Staaten im Sinne der Biologie bilden vor allem Insekten. Das einzige staatenbildende Säugetier - neben dem Mensch - ist der Nacktmull. Man spricht auch von Eusozialität. In einer Kolonie gibt es nur ein einziges Weibchen, das sich mit Männchen fortpflanzt. Durch Aggression gegenüber anderen Weibchen werden diese derart gestresst, dass sie vorübergehend unfruchtbar werden, ihr Eisprung bleibt aus.

Merksatz Merksatz 1.0: Nacktmulle leben ähnlich wie manche Insekten ein eusozial und zeigen dabei einen reproduktiven Altruismus.

Den Verzicht auf die eigene Fortplanzung nennt man reproduktiven Altruismus[6]. Stirbt die Königin, passieren dann zwei Dinge: die Männchen wandern ab und suchen sich eine neue Kolonie. Dadurch wird Inzucht vermieden. Und zum zweiten werden die verbleibenden Weibchen wieder fruchtbar und streiten nun um den Rang der Königin. Diese enge Kanalisierung der Fortpflanzung ist ein wesentliches Merkmal für eine sogenannte Eusozialität ↗

Was ist die Dawkins-Drossel?


Der englische Zoologe Richard Dawkins (geboren 1941 in Nairobi) betonte eine interessante Parallelität zwischen den Zellen eines Organismus und den Mitgliedern eines Tierstaates: bei beiden Pflanzen sich nur sehr wenige Individuen, auf keinen Fall aber die große Mehrzahl selbst als neuer Organismus fort. In der Biologie spricht man von der sogenannten Keimbahn.

Merksatz Merksatz 2.0: Der reproduktive Altruismus unterbindet den sogenannten Genegoismus.

Bei Menschen pflanze sich die Aberbillionen Zellen nur durch Samen- und Eizelle fort. Bei Nacktmullstaaten pflanzen sich alle Individuen nur durch die gemeinsame Königin fort. Dawkins zufolge schaltet dieser Mechanismus den Zwang zum Genegoismus aus und ermöglicht einen echten Altruismus unter den beteiligten Individuen. Siehe mehr zu diesem Gedanken im Artikel zur Dawkins-Drossel ↗

Fußnoten