Monom als Alogismus


Wort


Problem


Ein Monom wird definiert als ein Term der Form ax^n. Demnach wäre die Zahl 4 ein Monom. Wäre die ausgeschriebene Summe wie 3+1 auch ein Monom? Sie erscheint nicht in der geforderten Form, kann aber in diese umgewandelt werden. Das Problem, ob für die Definition die sichtbare Form oder die potentielle Umwandelbarkeit gilt, zieht sich durch viele Gebiete, etwa auch "Bruchzahl" oder "Dezimalzahl".

Wie sähe eine Lösung aus?


Es sollte bei der Definition klar sein, ob die Erscheinungsform oder die potentielle Umwandelbarkeit ausschlaggebend ist.