R 🔍

Ausdehnungslos


Physik


Basiswissen


Ausdehnungslos heißt: keine Länge, keine Breite und keine Höhe in einem dreidimensionalen Koordinatensystem. Mit anderen Worten: ohne Volumen oder Fläche oder Länge. Innerhalb eines ausdehnungslosen Objektes kann man keine verschiedenen Punkte, also Punkte mit unterschiedlichen Koordinaten angeben. Dazu stehen hier einige Beispiele aus der Physik und Mathematik.

Der mathematische Punkt


Der Punkt (2|4) in einem normalen (kartesischen) xy-Koordinatensystem hat weder eine Länge noch eine Breite noch eine Höhe in sich. So etwas nennt man ausdehnungslos. In der Mathematik kann man damit sehr gut rechnen ohne dass Widesprüche auftreten. Mehr unter => mathematischer Punkt

Der physikalische Massepunkt


Für die Berechnung der Erdumlaufbahn um die Sonne kann man sowohl die Sonne als auch die Erde als Punkte im mathematischen Sinn annehmen. Man denkt sich dann die gesamte Masse dieser Himmelskörper in ihrem jeweiligen Schwerpunkt zusammengefasst. In der Physik spricht man von einem => Massepunkt

Descartes res extensa


Der französische Mathematik und Philosoph Rene Descartes (1596 bis 1650) teilte die Phänomene der Welt in zwei Bereiche ein: die res extensa und die res cogitans. Eine dritte Kategorie nannte er nicht. Res extensa - auf deutsch: ausgedehnte Substanz - waren für ihn alle Körper und Gegenstände der dinglichen realen, materiellen Welt. Einen ausdehnungslosen Körper mit Materie stellte er sich demnach nicht vor. Ausdehnungslos aber waren für ihn die Gedanken, Gefühle und inneren Bewusstseinszustände. Ein Beispiel für Ausdehnungslosigkeit im philosophischen Sinn ist als Descartes' => res cogitans

Ein Elektron


Zumindest bis zum Jahr 2021 war es unklar, ob ein Elektron einen Durchmesser besitzt und damit eine Ausdehnung hat. Für viele physikalische Modelle ist ein Elektronendurchmesser nicht nur unnötig sondern zum Teil sogar störend. Lies dazu unter => Elektronendurchmesser

Urknall


Das Universum im Zeitpunkt seiner Entstehung kann nach der Urknall-Theorie mathematisch als ausdehnungslos modelliert werden. Erst nach dem Beginn, begann sich überhaupt der Raum an sich zu entfalten, zu Beginn gab es jedoch - so das Modell - noch keinen Raum. Mehr dazu unter => Urknall

Schwarzes Loch


Man spricht bei einem Schwarzen Loch von einem Schwarzschild-Radius, auch Ereignishorizont genannt. Doch das ist nicht der Radius des Schwarzen Loches selbst. Das Schwarze Loch selbst kann mathematisch als Punkt und damit ohne Ausdehnung gedacht werden. Man spricht auch von einer Singularität. Mehr dazu unter => Schwarzes Loch